AKTUELLES

 

24. Mai 2018

Rüde frei geworden!

 

Aus unserem derzeitigen I-Wurf ist ein Welpe frei geworden!

 

Der zukünftige Besitzer dieses entzückenden Rüden - ICARUS - musste leider aus familiären Gründen von seiner Reservierung zurücktreten.

ICARUS ist sehr lebhaft, neugierig, gesund und wunderschön.

Er wird morgen fünf Wochen alt und wiegt 4 kg.

 

Nun suchen wir eine neue Familie für unseren kleinen Schatz.

 

Bei Interesse kontaktieren Sie mich bitte unter der Telefonnummer  0664/1417281 oder per E-mail.

 

Der kleine Rüde stammt aus einer hervorragenden Verpaarung.

 

Der Vater ist YAZZ BABARIBA of Atria Cordis (genannt Jazz) (HD A, ED 0, OD 0, Augen frei, Herz frei) und die Mutter ist unsere Joy Volcano Spring du Berceau de Bugatti (HD B, ED 0, OD 0).

 

Weitere Informationen finden Sie unter Wurfankündigng bzw. I-Wurf.

 

20. April 2018

Welpen (I-Wurf)

 

Endlich sind sie da!

 

Wir sind überglücklich, denn heute Morgen schenkte unsere Queen Joy innerhalb von vier Stunden acht kräftigen und gesunden Welpen (davon drei Rüden und fünf Hündinnen) das Leben.

 

Wie schon beim ersten Wurf beweist sich Joy als eine sehr instinktsichere und geduldige Hundemama. 

Ich freue mich sehr darauf, unsere wunderschönen Zöglinge innerhalb der kommenden acht Wochen mit all unserer Aufmerksamkeit und Fürsorge begleiten zu dürfen und bin überzeugt davon, dass dieser Wurf von Jazz und Joy ein ganz besonderer ist. Wir werden jeden einzelnen Tag, der mit viel Spaß, Liebe, Arbeit und auch Sorgen ausgefüllt sein wird, mit unserem Nachwuchs genießen und dafür sorgen, dass sich aus ihnen gut geprägte und sozialisierte Welpen entwickeln.

 

Auch für Joy's kleine Tochter Evita wird dies ein großer Lernprozess sein, denn ab sofort ist sie nicht mehr ständig im Mittelpunkt und muss ihr Temperament ein wenig zügeln.

 

Alle acht Rosalia-Kinder waren schon lange vor ihrer Geburt vergeben!

 

14. März 2018

Welpen in Sicht!

 

Jetzt gibt es Gewissheit - wir erwarten ca. am 23. April 2018 einen fantastischen Wurf von unserer Prinzessin Joy VS du Berceau de Bugatti (Gioia & Mac) und dem wunderschönen YAZZ BABARIBA of Atria Cordis (Grace Kelly & Foldek)!

 

Joy ist derzeit sehr wählerisch bei der Wahl ihrer Kost und jeden zweiten Tag leidet sie unter Morgenübelkeit. Deshalb drückt man auch mal beide Augen zu, wenn sie der Meinung ist, nur das Beste ist gerade gut genug für eine werdende Mama.

Wir freuen uns riesig auf diesen Wurf und ich bin sehr gespannt, wie unser Teufelchen Evita mit ihren neuen Halbgeschwistern umgeht.

 

3. März 2018

IHA Graz

 

Evita startete heute erstmals in der Jugendklasse in Graz. Das Ergebnis könnte nicht besser sein, denn sie bekam von Richterin Mag. Maissen-Jarisch den Formwert V1 und wurde Jugendbeste. Den Wettbewerb Best in Group im Ehrenring ließen wir vorerst aus, damit Evita nicht gleich von den vielen Hunden und Menschen und der lauten Musik überfordert wird.

Vielen Dank an Jana Hofer, Evitas Handler, die unser Baby so gefühlvoll und sanft in die Ausstellungswelt einführt. Es erfordert sehr viel Geduld, Einfühlungsvermögen und Tierliebe, wenn sich ein so junger Hund trotz der Hektik und Ablenkung konzentriert und mit Freude präsentiert. 

 

Februar 2018

Wurf-Ankündigung für April 2018

 

Unser nächster Wurf ist für April (zur Abgabe im Juni) 2018 geplant. Es wird sich wieder um einen äußerst qualitätsvollen Wurf aus reiner amerikanischer Linie handeln.

Die Suche nach dem zukünftigen Deckrüden für Joy's zweiten Wurf war nicht einfach, denn es sollte ein gesunder, besonders schöner und charaktervoller Rüde mit allerbester Abstammung für unseren liebenswerten Multichampion sein.

Erst im Zuge der Welthundeausstellung im November letzten Jahres in Leipzig, wo über 100 Weimaraner-Rüden vorgestellt worden, fanden wir endlich den passenden Partner für unsere Prinzessin.

Am 19. Februar fuhren wir nach Posen in Polen zu Joy's zukünftigen Partner und schon in den ersten Sekunden funkte es zwischen dem Brautpaar. Nun müssen wir uns drei lange Wochen gedulden bis zum Ultraschalltermin.

Vielen Dank an Joanna Ziemska, die uns ihren wundervollen und charmanten Rüden zum Decken anvertraute und sich viel Zeit nahm, uns ihre Heimat zu zeigen.

YAZZ BABARIBA of Atria Cordis, genannt Jazz (HD A, ED 0, OD 0), wurde am 19.07.2016 geboren und lebt in Posen, Polen. Er ist ein sehr feiner und eleganter Rüde. Bei internationalen Ausstellungen ist er sehr erfolgreich und belegte den 3. Platz bei der WDS in Leipzig 2017.

Jazz ist sanft und gleichzeitig ein Temperamentsbündel. Das Wasser ist sein Element, dort kennt er keine Grenzen. Seine erste Jagdprüfung legte er bereits im Alter von 15 Monaten mit Bravour ab. Seit 14.11.2017 ist er offizieller Deckrüde und schon im Januar 2018 wurde er Vater seines ersten Wurfes. Er ist gesundheitlich durchgecheckt und ist frei von vererbbaren Herz- und Augenkrankheiten.

Seine Mutter, GRACE KELLY Atria Cordis, hat neben vielen internationalen Championaten auch 2014 in Helsinki denTitel „FCI-Weltsieger 2014“ und "Best In Speciality Show Milan 2015" errungen.

Sein Vater, LEFOL DU VENT Fala Love'a, genannt Foldek, ist Internationaler Champion und ihm wurde das FCI-Huntingzertifikat verliehen. Seine Nachzucht ist weltweit sehr erfolgreich.

 

Weimaraner auf der World Dog Show in Leipzig

 

7.-10. Nov. 2017 

World Dog Show in Leipzig

 

Am 7. November machten wir uns auf den Weg nach Leipzig zur World Dog Show - mit großer Vorfreude auf das Zusammentreffen vieler Weimaranerfreunde und mit sehr geringer Hoffnung auf eine vordere Platzierung.

Es waren immerhin 206 Weimaraner aus aller Welt gemeldet und somit die am meisten genannte Rasse unter den Jagdhunden.

Und genau dort hatte unser hübsches Baby Evita ihr Debüt auf dem Laufsteg und ich kann es noch immer nicht glauben - Evita wurde vom philippinischen Richter Augusto BenedictoIII Santos zum viertschönsten Puppy der Welt mit dem Prädikat „very promising“ gewählt!  Es waren neben ihr noch 12 andere Hündinnen im Ring und die Beurteilung dauerte fast 40 Minuten. Dieser sonst so quirlige Wildfang ließ sich von Juniorhandler Jana Hofer aufmerksam und freudig präsentieren. Mit ihren fast 8 Monaten hat sie sich zwischen den vielen Hunden und Menschen wacker geschlagen.

Vier Weimaraner auf der World Dog Show in Leipzig

Profi Joy war gleich zweimal erfolgreich, denn bei der German Winner Show am 8.11.2017 errang sie in der Champion Class vom österreichischen Richter Dr. Michael Kreiner mit einem "Excellent" den 2. Platz und Res. CAC.

Am 9.11.2017 zur World Dog Show startete sie wieder in der Champion Class neben 19 Konkurrentinnen und wurde vom philippinischen Richter Augusto Benedicto III Santos mit "Excellent" ausgezeichnet und platzierte sich unter den letzten 6 Hündinnen.

Es waren neben ihr noch 12 andere Hündinnen im Ring und die Beurteilung dauerte fast 40 Minuten. Dieser sonst so quirlige Wildfang ließ sich von Juniorhandler Jana Hofer aufmerksam und freudig präsentieren. Doch der Höhepunkt des Tages war, als Joy gemeinsam mit vier ihrer Wurfgeschwister den Zuchtgruppensieg aller Weimaraner errang und somit die Zuchtgruppe „du Berceau de Bugatti“ im Ehrenring die Weimaraner vertreten durfte.

Drei weimaraner im Liegestuhl

 

September 2017

Isola Giglio Italien

 

Es sollte für unsere Familie und unsere drei Weimaraner-Damen ein romantischer Natururlaub sein – weit ab von jeglicher Zivilisation.

All unsere Erwartungen wurden übertroffen. Schon bei der Ankunft mit der Fähre waren wir vom dem verschlafenen Städtchen Giglio Porto mit seinen dicht gedrängten bunten Häusern und den im kleinen Hafen liegenden Yachten und Segelboten völlig verzaubert.

Unser einsames Ferienhaus befand sich auf einer Felsenklippe direkt am Meer auf Isola Giglio und man konnte dieses nur per Boot oder zu Fuß auf einem schmalen Wanderpfad erreichen. Die Lage war einfach atemberaubend. Die Küste fiel steil ins Meer und hoch oben in den Bergen entdeckte man Giglio Castello, welches von einer komplett erhaltenen Befestigungsmauer umrahmt wird, innerhalb derer sich ein Gewirr von Gassen und Treppen befindet. Unmittelbar vom Haus aus erkundeten wir mit zahlreichen, manchmal auch beschwerlichen Wanderungen die unberührte Natur und wurden mit sensationellem Panoramablick bis hin nach Korsika und Elba belohnt.

Drei Weimaraner beobachten die Kunststücke einer Katze

 

Juli 2017

 

Die Zeit vergeht wie im Flug. Schon seit Wochen bereichern neun unserer Welpen das Leben ihrer neuen Familien. Sie alle haben sich prächtig entwickelt.

Joy's Aufgabe besteht im Moment darin, sich nur noch um einen Quälgeist zu kümmern - unsere kleine Evita. Diese Aufgabe übernimmt sie allerdings mit sehr viel Hingabe und Liebe. Dieser kleine Engel hat das Herz aller erobert, es gibt keine Eifersüchteleien, selbst Zara lässt erstaunlicherweise jede Attacke zu und sogar der Schlafplatz wird geteilt. Kurz gesagt, unsere drei Mädels sind ein wundervolles und harmonisches Rudel, welches auch noch durch einen kleinen Bengal-Kater namens Hannibal verstärkt wird.

Drei Weimaraner warten durch einen Bach

 

Juni 2017

 

Im Juni, bereits drei Monate nach der Geburt ihrer zehn Welpen, war Joy wieder in Top-Form und verzauberte die Richter auf dem internationalen Laufsteg in Österreich und Slowenien. Durch ihre Siege bei jeder einzelnen Ausstellung hat sie nun neben dem Kroatischen Champion auch noch den Österreichischer Champion und Internationaler Champion-Titel (C.I.E.) erworben.

Natürlich haben wir unsere Ausstellungsbesuche auch mit schönen Ausflügen verbunden, besuchten die atemberaubende Vintgar Klamm und badeten im Bleder See. Als Verstärkung hatten wir Tochter Evita im Gepäck. Joy ist einfach unbezahlbar, denn Baby Evita ahmt ihrer gelassenen und in sich ruhenden Mama alles spielerisch nach. Sie ließ sich von jedem Besucher streicheln und begegnete allen Hunden – ob groß oder klein - ohne Furcht. Wir trafen auch einen Teil der Bugatti-Familie (Joy's Geschwister) und verbrachten wunderschöne Tage bei Sonnenschein mit gutem Essen und Wein, Wanderungen und Baden im See.


Fünf Weimaranerwelpen posieren im Studio

 

10. März 2017

Welpen (H-Wurf) 

 

JOY und OSKAR sind seit heute stolze Eltern von zehn gesunden und munteren Welpen – 5 Rüden und 5 Hündinnen!

Da Joy nach meiner Rechnung schon überfällig war und sich eine Geburt in keiner Weise andeutete, konsultierte ich unseren Tierarzt, der mir mit Ultraschall die Herztöne und mit einem Röntgenbild die richtige Lage der Welpen bestätigte, was mich dann doch sehr beruhigte.Kaum waren wir wieder zu Hause angekommen, brachte Joy um 12 Uhr mittags ihre erste Tochter zur Welt. Unsere durchtrainierte Prinzessin vollbrachte ohne größere Mühe eine athletische Höchstleistung, denn schon um 16:00 Uhr waren alle zehn Streifenhörnchen auf der Welt.

Vier Weimaranerwelpen mit blauen Augen

Nun hütet sie ihre zehn Babys wie Kronjuwelen und verlässt die Wurfbox so gut wie nie. Joy ist so fit, dass sie uns schon zwei Tage nach der Geburt bei einer kurzen Radtour durch den Wald begleitete. Die Kinderschar wird vor allem Joy, aber auch Tante Zara und uns in den nächsten Wochen ziemlich auf Trab halten und das Leben mit Spaß, Liebe, Arbeit und natürlich auch Sorgen erfüllen. Dank des engen Zusammenlebens mit unseren Welpen lernen wir vom ersten Tag an deren Wesensmerkmale, die individuellen Gewohnheiten und Eigenschaften kennen und können nach Absprache mit dem zukünftigen Besitzer eine gewisse Vorauswahl treffen.

Wir lieben unsere Welpen über alles und es ist uns absolut nicht egal, wem wir sie anvertrauen und unter welchen Bedingungen sie in Zukunft leben werden. Wir sind glücklich, unsere "neuen" Rosalia-Kinder die nächsten acht Wochen begleiten zu dürfen und einen kleinen Beitrag für ihre Entwicklung leisten zu können.

Ein Weimaraner blickt zurück in die Kamera

 

1. Februar 2017

Welpen in Sicht!

 

Seit heute wissen wir nun, dass „ES“ geklappt hat. Wir freuen uns sehr auf das "Ergebnis" dieser Verpaarung zwischen Joy und Oskar! Die Ultraschallbilder zeigten klar, dass da so einige kleine Streifenhörnchen heranwachsen.

Obwohl schon Halbzeit ist, hat sie noch immer kein Babybäuchlein und tobt wie eh und je im Wald herum. Doch zu Hause genießt sie ihren Sonderstatus, ist nun ganz Dame und möchte ständig Körperkontakt. Nun freuen wir uns auf die nächsten vier Wochen und hoffen auf eine leichte Geburt ohne Komplikationen. Die Welpen sind bereits für verantwortungsvolle Familien reserviert.

Der Deckrüde - Belevedere de Volcano Spring (OSKAR) (HD-A) - wurde am 23.03.2014 geboren. Neben vielen anderen Titeln wurde Oskar 2015 in Mailand zum Jugend-Weltsieger gekürt. Er lebt nördlich von Frankfurt. Sein Vater, Weimaranus Quizmaster (Luis), hat neben vielen internationalen Championaten auch 2009 in Bratislava den Titel „FCI-Weltsieger 2009“ errungen. Seine Mutter, Flanders Joy ICE, ist sowohl Internationaler als auch Deutscher Champion.

Zwei Weimaraner im Schnee

 

Januar 2017 

Wurf-Ankündigung für den 8. März 2017!

 

Die Entscheidung für den zukünftigen Deckrüden für Joy‘s ersten Wurf fiel sehr leicht, denn schon bei der Welthundeausstellung in Mailand 2015 stand für mich fest, nur Belevedere de Volcano Spring (Oskar) kommt als Joy’s erster Partner in Frage. Abgesehen davon, dass er in Mailand zum Weltjugendsieger gekürt wurde, verliebte ich mich sowohl in seine Erscheinung als auch in sein extrem anhängliches und leichtführiges Wesen. 

Ein Weimaraner trabt durch den Schnee

Der Zufall wollte es so, dass Joy's Läufigkeit genau in die Weihnachtsferien fiel und Oskars Besitzer einen Urlaub geplant hatten. Deshalb wurde uns Oskar für vier Wochen anvertraut, was für beide eine Win-Win-Situation darstellte.

In diesen Wochen habe ich restlos mein Herz an diesen Rüden verloren. Er fügte sich sofort in das Damenrudel ein und war stets ein Gentlemen. Er war zu unserer Prinzessin Joy nie fordernd oder energisch, sondern sehr sanft und eher zärtlich. Bei unseren täglichen Wanderungen durch die Wälder hörte Oskar immer auf den ersten Pfiff. Auch die Rüden-Begegnungen verliefen sehr entspannt. Er ist ein absolut umgänglicher Rüde, das kann ich mit gutem Gewissen bestätigen. Der Abschied in einer Woche wird uns allen sehr schwer fallen.

Ein Portrait von zwei Weimaranern

Joy und Oskar sind ein sehr harmonisches und elegantes Paar. 

Sie passen sowohl optisch als auch charakterlich hervorragend zusammen. Beide haben beste amerikanische und australische Abstammung und sind echte Bewegungswunder, die regelrecht sowohl im raumgreifenden Galopp durch den Wald als auch beim eleganten Trab im Ring  bei Shows fliegen. 

Wir sind sehr gespannt auf diesen Wurf und sind sicher, dass aus dieser Verpaarung außergewöhnliche Welpen entstehen. 

Drei lange Wochen müssen wir uns nun gedulden bis zum Ultraschalltermin.

 

November 2016

 

Unser Baby Joy feiert nun schon ihren zweiten Geburtstag.

Nun ist sie sowohl körperlich als auch geistig erwachsen geworden und hat sich zu einer wunderschönen, großen und grazilen Hündin entwickelt - ihr Wesen passt hundertprozentig zu ihrem Aussehen. Ihr schönes Gesicht gepaart mit ihrer raumgreifenden, fast schwebenden Bewegung verzaubert einfach jeden.

Dies wurde auch in den letzten Wochen bei vielen internationalen Ausstellungen in Kroatien, Slowenien, Deutschland, Ungarn und Österreich von den verschiedensten Richtern bestätigt. Unsere Prinzessin ist bereits mit zwei Jahren Kroatischer Show Champion.  

Was mich aber wirklich stolz und glücklich macht, ist die Tatsache, dass meine beiden „Mädels“, obwohl sie von sehr unterschiedlichem Charakter sind, einander innig lieben.

Sie spielen, schlafen und fressen miteinander und vermissen sich, wenn eine fehlt. Jede will die erste sein, ob bei der Begrüßung, beim Zurück-Pfiff oder Dummy bringen und trotzdem gibt es niemals Rangeleien.

Doch wenn es darum geht, sich auf dem geliebten Sofa auszubreiten und so nahe wie möglich bei Herrchen/Frauchen zu sein, besteht Zara auf ihre Poleposition in der Rangordnung. Dies zeigt sie niemals mit Knurren oder Aggression, sondern nur mit einem einzigen Blick und Joy versteht.

 

September 2016

 

Unsere Prinzessin JOY hatte in den letzten Wochen einen vollen Terminkalender mit „Dienstreisen“ zu internationalen Ausstellungen in Kroatien, Slowenien und Österreich, wo sie uns jedes Mal Siege nach Hause brachte. Wir suchten uns natürlich sehr schöne Ausstellungsorte aus, wo Joy auch die Gelegenheit hatte, im Meer, in Wäldern und Flüssen mit ihrer besten Freundin Nora herumzutoben. 

Auf unseren Reisen lernt sie jedes Mal viel dazu - stets begegnet sie ihren Artgenossen freundlich und respektvoll, sie bleibt alleine im Hotelzimmer und auch bei „langweiligen“ Sightseeing Touren begleitet sie uns geduldig, ohne an der Leine zu ziehen.

 

28. August 2016

5. Rosalia-Treffen 

 

Bei unserem fünften Familientreffen fanden sich wieder einmal bei wunderschönem Sommerwetter viele Hundekinder von der Rosalia und Freunde zusammen. 

Für große Wanderungen war es viel zu heiß, aber geduldig ließen sich unsere grauen Vierbeiner für das Fotoshooting ablegen. Dann durften sie wieder auf den Wiesen toben und sich im Bach abkühlen.

Wie jedes Mal bin ich sehr beeindruckt von dem guten und friedlichen Charakter unserer Hunde, was vor allem auch der Verdienst aller Besitzer ist, die ihren Weimaraner sehr gut sozialisiert, konsequent erzogen und sich viel beschäftigt haben.

Vielen Dank an alle, dass Ihr Euch Zeit genommen habt, um diese weite Reise anzutreten und mit uns diese schönen und unterhaltsamen Stunden verbracht habt.

Egal wie viel Zeit vergeht, sie alle werden immer meine besonderen Rosalia-Kinder bleiben – die schönsten und besten der ganzen Welt.

Ganz lieben Dank auch an Helene und Georg Nigl für Eure Mühe und Gastfreundlichkeit und Toleranz, nur durch Euch können unsere Weimaraner so entspannt und ohne Leine in Eurem wunderschönen Heurigen herumtollen.

 

Juli/August 2016

 

Unser Sommer begann wieder einmal mit einem erlebnisreichen Urlaub in der Toskana, wo wir alle nicht nur den Strand und das Meer genossen, sondern viel wanderten und auch die lukullische Toskana mit ihren wunderbaren Restaurants erforschten.    

Danach hatte Joy einige sehr erfolgreiche Ausstellungstermine in Österreich, Ungarn und Deutschland, wo sie - wie jedes Mal auf dem Laufsteg - in ihrem Element war und sich sehr aristokratisch präsentierte.

 

 

Mitte August trafen wir anlässlich der German Winner Show in Leipzig fünf von Joy’s Geschwistern, die zum Höhepunkt des Tages im Ehrenring als Zuchtgruppe „du Berceau de Bugatti“ starten durften und dort von allen Rassen den zweiten Platz errangen.

Das war schon einmal ein Vorgeschmack für die kommende, in Deutschland stattfindende Welthundeausstellung 2017, denn dort wollen wir schließlich unser Comeback feiern.

Gemeinsam mit unseren Weimaraner-Freunden aus den verschiedensten Ländern verbrachten wir großartige Tage, an denen wir wanderten, badeten und viel feierten.

Die Stars waren natürlich unsere Grauen, denn ohne sie gäbe es diese tollen Freundschaften nicht.

 

 

Mai/Juni 2016

 

Joy’s Terminkalender war in den letzten Wochen voll wie der eines Topmodels.

Wir besuchten vier internationale Ausstellungen in Kroatien (Varazdin und in Umag), wo sie sehr erfolgreich abschnitt und hervorragende Beurteilungen bekam.

An einem ihrer „freien“ Wochenenden bestand sie erfolgreich die Begleithundeprüfung und am11.6.2016 setzte sie noch eins drauf, indem sie ihre erste BGH I mit 85 Punkten „gut“ bestand. Dabei hat sie noch lange nicht ihr volles Potential erreicht, denn wir hatten in den letzten Wochen nicht viel Zeit zum Trainieren.

Doch kein Prüfungs-oder Ausstellungsergebnis beeindruckt mich so sehr, wie der in sich ruhende, selbstsichere und gleichzeitig freundliche Charakter von Joy 

Ein Beispiel durfte ich erst letzte Woche im Zuge einer Ausstellungsreise nach Slowenien erleben.  Als wir auf dem Hauptplatz in Piran in einem Café einem Konzert lauschten, kam wie aus heiterem Himmel ein ca. zweijähriges Mädchen von hinten angelaufen und umarmte Joy, die gerade zwei Tauben vor sich im Visier hatte. Joy erschreckte nicht, sondern schnupperte ganz zart an den Ohren des Mädchens und drehte sich behutsam um. Als Zeichen bedingungsloser Zuneigung legte Joy ihren Kopf auf die Schultern des Kindes und verweilte so eine geraume Zeit.

Dieses Bild werde ich ewig in meinem Herzen festhalten.

 

April 2016

 

Zwischenzeitlich – nun schon fast ausgewachsen mit 64 cm Schulterhöhe und 29 kg - beendete Baby Joy im März 2016 bei der IHA in Graz ihren Österreichischen Jugendchampion.

Ihre Erfolgsserie will gar nicht abbrechen, denn bei der IHA in Salzburg am 8.4.2016 erhielt sie ein V1 in der Zwischenklasse, CACA und rCACIB. Schon eine Woche später am 16./17.04.2016 hieß es wieder früh aufstehen und machten uns los zur Ausstellung nach Maribor in Slowenien. Geduldig wartete Joy auf ihren Auftritt und zeigte sich von ihrer besten Seite. Sie konnte an beiden Tagen die Richter überzeugen und erwarb am Samstag ein V1, CAC, rCACIB und am Sonntag steigerte sie ihre Erfolgsserie noch mit V1, CAC, CACIB und BOS. Damit hat sie ihre erste Anwartschaften für den Internationalen Champion-Titel bereits mit 16 Monaten erworben. Auch für mich ist es jedes Mal ein Augenschmaus, sie in ihrer leichtfüßigen, fast schwebenden Bewegung zu beobachten. Wir sind sehr stolz auf unsere graue Prinzessin.

 

6. Dezember 2015

IHA in Wels

 

Joy wurde heute in Wels - wie auch schon im September in Tulln - zum zweiten Mal als Jugendbeste von Richterin Yolanda Nagler (ISR) Israel gekürt und beendete als Krönung den Tag im Ehrenring als "BEST JUNIOR IN GROUP" BJIG der Gruppe 7. Was mich allerdings am meisten beeindruckt ist die Tatsache, dass sie sich auf Ausstellungen absolut relaxt und souverän gibt und den vielen anderen Hunden und Menschen stets freundlich und verspielt begegnet. Joy ist keineswegs mehr ein Baby und schon gar nicht eine "graue Maus". Die junge Wilde ist innerhalb eines Jahres zu einer wunderschönen, elitären Hundedame herangereift.

 

23. November 2015

Joy's erster Geburtstag

 

Nun ist unsere Joy schon ein Jahr alt und wohl das lieblichste und bezauberndste Wesen in meiner Welt geworden!

Jeden Tag begleitet sie uns durchs Leben. Ein Blick aus ihren hellen schlauen Augen genügt, um mich zu verzaubern und ihr jeden Streich zu verzeihen. Keine ist so lebhaft und gleichzeitig so treu wie sie, keine ist so lustig und trotzdem so sensibel! Sie hat ein Näschen für alles, nichts bleibt vor ihr geheim. Schlechte Laune, Stress oder Ärger verschwinden, sobald ich nach Hause komme, meine beiden Weimaraner-Damen sehe und mit ihnen losziehe, um die Wälder unsicher zu machen.

 

 

September 2015

Urlaub in der Toskana

 

Diesmal verbrachten wir unseren Urlaub mit unseren zwei Weimaraner-Damen in einem einsamen romantischen Häuschen nahe von Lucca hoch oben auf einem sonnigen Hügel umgeben von Olivenhainen.

Mit einem atemberaubenden Panoramablick auf die Apuanischen Alpen bis hin zu malerischen, auf Felsen gemeißelte Bergdörfer genossen wir jeden einzelnen Tag.

Mit zahlreichen Ausflügen erkundeten wir nicht nur das einsame Hinterland mit seinen dichten Wäldern, Grotten, Flüssen und Schluchten, sondern auch das historische Zentrum von Lucca.

Der Höhepunkt natürlich waren die Besuche am feinen Sandstrand der Rivieradella Versillia. Auch unsere Hunde waren dort sehr willkommen.

Baby Joy machte zum ersten Mal die Bekanntschaft mit Wellen, die dann auch noch salzig schmeckten. Doch schon nach wenigen Minuten entdeckte sie ihre neue Leidenschaft – in die schäumende Gischt zu springen und nach Stöcken zu tauchen.

Zara‘s Antrieb für ausgedehnte Schwimmausflüge bestand eher darin, uns das Leben retten zu wollen und der Versuch, ihr Rudel ständig zusammenzuhalten. Erschöpft nahmen beide dann auch zwischendurch schon mal ein Sonnenbad. Doch sobald Joy einen potentiellen vierbeinigen Spielgefährten am Horizont entdeckte, war die Müdigkeit wie weggeblasen.

 

 

11. Juli 2015

4. Rosalia-Treffen

 

Bei unserem vierten „Welpentreffen“ fanden sich bei wunderschönem Sonnenschein 26 Hundekinder von der Rosalia zusammen – wieder eine komplette Mischung aus sieben Würfen zwischen stolzen Weimaranern im Alter von vier Jahren und den Kleinsten mit drei Monaten. Während eines Spazierganges konnten sich unsere Vierbeiner austoben, miteinander spielen und sich beschnuppern. Dieses Treiben wurde natürlich mit vielen Fotos dokumentiert, um ein paar Impressionen von diesem besonderen Tag festzuhalten. Nicht nur unsere Weimis hatten viele Stunden Party, sondern auch wir „Menschen“ kamen auf unsere Kosten und wurden bis Mitternacht mit Wein und Gegrilltem verwöhnt.

Auch eine professionelle Hundetrainerin, die selbst zwei Weimaraner besitzt, beantwortete geduldig Fragen und verfolgte still im Hintergrund das Treiben. Sie war sehr beeindruckt und gratulierte zu diesen friedlichen und sehr gut sozialisierten Weimaranern. Dies verdanken wir nicht nur dem guten Charakter unserer Hunde, sondern vor allem jeder einzelnen Familie, die ihren Weimaraner sehr gut sozialisiert, konsequent erzogen, sich viel beschäftigt und ihm ihr ganzes Herz geschenkt hat.

Vielen Dank an Euch alle, dass Ihr so zahlreich gekommen seid, die Strapazen der weiten Anreise bei dieser Hitze auf Euch genommen habt und es uns dadurch ermöglicht habt, dass wir unsere „Babys“ wiedersehen durften! Denn egal, wie viel Zeit vergeht, sie alle bleiben ein Leben lang unsere Rosalia-Kinder. Ganz lieben Dank auch an Helene und Georg Nigl, die so tolerant und gastfreundlich sind und auch heuer ihren wunderschönen Heurigen in Perchtoldsdorf extra für uns öffneten, um unseren Weimaranern genug Raum und Platz zu geben und zusätzlich noch uns alle kulinarisch zu bewirten.

 

11.Juni 2015

World Dog Show in Milano

 

Am 11. Juni 2015 hatte unsere hübsche Joy ihr Debüt auf dem Laufsteg - nicht etwa irgendwo, sondern gleich in Mailand bei der World Dog Show mit über 200 Weimaranern aus aller Welt.

Joy ist unser ganzer Stolz, denn sie wurde vom italienischen Richter Zacco Pier Secondo zum drittschönsten Puppy der Welt mit dem Prädikat „very promising“ gewählt!

Ihre Schönheit und Eleganz ist auf den ersten Blick unübersehbar, aber ihre inneren Werte sind noch bemerkenswerter. Sie ist sehr anhänglich, intelligent, eine hervorragende Beobachterin, leichtführig und mit ihrer Lebensfreude trifft sie mich täglich mitten ins Herz.  Auch konnten wir bei dieser Gelegenheit feststellen, dass Joys Wesen sehr gefestigt ist und sie nichts aus der Ruhe bringt. Mit ihren 6 Monaten hat sie sich zwischen den vielen Hunden und Menschen wacker geschlagen.

Diesen Anlass nutzten wir für eine Woche Urlaub am Gardasee, welche wir gemeinsam mit Joys Züchterin, ihrer Schwester Anouk und Mama Gioia und anderen Weimi-Freunden verbrachten. Unsere Hunde spielten und schwammen den ganzen Tag miteinander und abends, wenn wir mit sechs Weimaraner essen gingen, lagen sie alle ganz ruhig und „unauffällig“ unter dem Tisch. Kurze Städtebesichtigungen ließen unsere Hundedamen geduldig über sich ergehen, wobei sie oft als Fotomotiv fremder Leute dienten.

Es war eine tolle Zeit in einer wunderschönen Umgebung mit ganz lieben Freunden.

 

7. Juni 2015 

Abschied von unseren sieben Zwergen

 

Die Tage und Wochenvergehen wie im Flug. Eine wundervolle Zeit geht wieder einmal zu Ende, stress-und erfahrungsreich zugleich.

Zara hatte am 11. April sieben Welpen das Leben geschenkt und wie immer waren wir die folgenden acht Wochen 24 Stunden für unsere kleinen Zöglinge da. Was jedoch Zara als Mama in dieser Zeit geleistet hat, war überwältigend. Auch Baby Joy hatte viel Spaß mit unserem Nachwuchs.

Wir haben jede Sekunde mit Zaras letztem Wurf genossen - von nun an darf sie ihr „Rentnerdasein“ genießen und auch wir sind die nächsten Jahre einfach NUR Hundebesitzer.  Alle sieben Welpen haben sich prächtig entwickelt und werden ab sofort das Leben ihrer neuen Familien bereichern. Das Strahlen in den Augen der zukünftigen Hundeeltern bei der Abholung tröstet uns ein wenig über den Abschiedsschmerz hinweg. Ich wünsche unseren Lieblingen ein wundervolles und langes Leben in ihrer neuen Heimat!

 

11. April 2015

Welpen (G-Wurf)  

 

Wir sind überglücklich, denn heute brachte unsere Zara in den Morgenstunden vier Hündinnen und drei Rüden zur Welt. Als Deckrüden entschied ich mich wieder für Canis Fortuna NEWTON (LUDWIG) (HD-A), da sich die gesamte Nachzucht aus unseren letzten beiden Würfen zu gesunden, wunderschönen und charakterfesten Weimaranern entwickelt hat.

Zara ist eine sehr gute und geduldige Hundemama, das hat sie bei ihren ersten drei Würfen bewiesen. Wir alle werden ihren vierten und letzten Wurf genießen und all unsere Aufmerksamkeit gilt nun unseren kleinen Zöglingen und Zara. Ihre Babys sollen sich innerhalb der kommenden acht Wochen zu gut geprägten und sozialisierten Welpen entwickeln. Auch für unsere kleine Joy mit ihren vier Monaten wird dies ein Lernprozess sein, denn ab sofort ist sie nicht mehr ständig im Mittelpunkt und muss ihr Temperament ein wenig zügeln.

Alle sieben Rosalia-Kinder waren auch diesmal vor ihrer Geburt vergeben und es tut mir unendlich leid, wieder einige sehr verantwortungsvolle und liebe Familien enttäuschen zu müssen, die sich ebenfalls schon auf ihren Welpen gefreut hatten!

 

Februar 2015 

Einzug unserer kleinen Joy

 

Nach einigen von Kummer und Trauer geprägten Monaten bringt endlich unsere kleine Joy wieder Licht und Freude in unser Haus. Sie ist ein wahrer Sonnenschein und macht ihrem Namen alle Ehre!

Dieser kleine zarte Wirbelwind sprüht vor Energie und schläft nie. Sie hat nicht einmal Zeit zum Fressen, denn ständig gibt es Neues zu entdecken. Sie fängt und ärgert alles, was sich bewegt und nichts ist in Sicherheit vor ihr. Ständig liegt sie auf der Lauer, um ihrer „Beute“ nachzustellen. 

Ihre Lieblingsbeschäftigung jedoch ist es, unseren beiden Katzen Mephisto und Othello aufzulauern, die diese Attacken gelassen hinnehmen.

Sie bringt uns zum Lachen, wenn sie mit Zara um jeden Stock kämpft und ihr dann im Schweinsgalopp hinterherjagt und ihre viel zu großen Schlappohren im Wind flattern.

Genauso stürmisch fordert sie ihre Liebeseinheiten ein und sucht ständig Körperkontakt zu uns Menschen. Abgesehen davon, dass wir dieses zarte Wesen mit ihrem hübschen Puppengesicht unglaublich schön finden, besticht sie durch ihre unerschrockene und selbstbewusste Art, mit der sie auch Zara in kürzester Zeit um den „Finger“ wickelte.

Zara hatte sich nach Carlos Tod sehr schnell daran gewöhnt, in der Rosalia die erste Geige zuspielen und diese „Poleposition“ wollte sie natürlich auf keinen Fall aufgeben. Doch schon nach zwei Tagen teilten sie sich den Schlafplatz und Joy darf sich viele Frechheiten erlauben.

Wir genießen die Babyzeit mit ihr, wenn sie uns stürmisch mit ihrer nassen Zunge übers ganze Gesicht fährt, uns mit heftigem Schwanzklopfen begrüßt, jeden mit schelmischen Blick aus ihren wunderschönen blauen Augen verzaubert und genussvoll grunzt, wenn man ihr nackiges rosa Bäuchlein streichelt.

Viel zu schnell vergeht die Zeit und ehe man sich versieht, hat sich dieser tollpatschige Wildfang zu einer eleganten Hundedame entwickelt.

 

28. September 2014

Carlos, danke für die schöne Zeit mit Dir!

 

Das ist das letzte Foto von unserem geliebten Carlos, aufgenommen nur einen Tag vor seinem Tod. Dieser Familienurlaub in Kroatien hatte so schön begonnen und unfassbar schrecklich geendet.

Wir verbrachten gemeinsam mit unseren Kindern, deren Partnern und unseren drei Hunden eine perfekte Woche direkt am Meer, mitten in der Natur – weit weg von jeder Zivilisation. Auf dem Rückweg nach Hause - wir waren erst eine halbe Stunde unterwegs - atmete Carlos plötzlich schwer. Wir hielten sofort an, doch als wir die Heckklappe öffneten, schlug sein Herz schon nicht mehr. Er ist einfach so eingeschlafen - ohne Anzeichen und ohne Vorwarnung. Ich hab noch seine Wärme gespürt, doch er bewegte sich nicht. Wir alle waren so unvorbereitet und entsetzt. Gerade noch jagte er einem Gecko nach, schwamm mit mir im Meer und präsentierte sich wie ein Gockel vor unserer läufigen Zara.

Carlos war über zehn Jahre lang mein Schatten, er war der Grund, weshalb ich zu züchten begann. Er war unser Lord und der schönste Hund der Welt. Sein Blick, die Augen und vor allem sein Charakter! Er verzauberte jeden mit seinem würdevollen und charmanten Wesen, auch jene, die eigentlich nicht so viel mit Hunden am Hut haben. Er war der ruhende Pol in der Weiberwirtschaft. Mit seiner Gelassenheit nahm er mir stets die Nervosität. Ich konnte mich immer auf ihn verlassen, wir waren das beste Team. Er hatte kleine Fernsehrollen und mischte bei einigen professionellen Fotoshootings mit. Dabei war er immer ruhig und besonnen. Viele

unserer Welpenbesitzer wünschten sich das Ebenbild von Carlos.

Obwohl wir alle um ihn weinen, weil er uns verlassen hat, so hat er uns auch sehr viel hinterlassen - viele Erinnerungen und Erlebnisse. Er lebt in unseren Herzen und in seinen Kindern weiter. Wir haben ihn auf unserem Grund begraben, ganz oben am Hügel, wo er schon als Welpe gerne saß, um den „Überblick“ zu haben und sich oft mit unserem Sohn gemeinsam balgend herunter gekullert hatte.  Es tut fürchterlich weh und ich bin unendlich traurig. Es tröstet zu wissen, dass er nicht alleine war und wir mit ihm noch eine wunderschöne Woche verbringen durften. Ich hoffe, er konnte jeden Augenblick unsere Liebe spüren.

Carlos - Du warst viel mehr als ein treuer Freund und ich werde noch lange um Dich weinen! Du fehlst mir so und kehrst nie mehr zurück!

 

September 2014

Ferien im Nationalpark Hohe Tauern

 

Ein paar Tage verbrachten wir mit Zara und Frida im Nationalpark Hohe Tauern. Natürlich war unser Vorhaben eine riskante Sache, wussten wir doch nicht, ob unsere kleine Frida mit ihren 3 ½ Monaten schon „hoteltauglich“ ist und ob sie bei unseren geplanten Wandertouren nicht irgendwann schlapp machen würde?

Aber all unsere Bedenken waren umsonst. Vier bis fünf Stunden wanderten wir täglich in den Bergen – natürlich mit einigen Pausen, wo wir das atemberaubende Panorama genossen oder uns an den kristallklaren Hochgebirgsseen erfrischten.

Frida überquerte mutig jede noch so wackelige Brücke über die wilden Bachläufe. Kühe, denen Zara sicherheitshalber weitläufig auswich, bellte Frida mit übermütigen Galoppsprüngen an. Doch am liebsten jagten beide Damen zwischen den pfeifenden Murmeltieren hin und her und waren verblüfft, wenn sie dann einfachzwischen dem Geröll verschwanden. Wanderern begegnete Frida freundlich, aber nicht aufdringlich. Im Hotel gab es kein Bellen oder Winseln – doch wenn wir abends vom Essen ins Zimmer zurückkehrten, war unser Bett bereits von zwei müden grauen Schnauzen belegt.

 

27. Juli 2014

3. Rosalia-Treffen

 

Trotz kurzfristiger Absagen schafften es auch diesmal wieder 32 Hundekinder von der Rosalia und ungefähr 100 Weimi-Besitzer und -Freunde, zu unserem Welpentreffen bei den Nigls zu kommen. Wir hatten Besuch aus der Schweiz, aus Deutschland und aus allen Bundesländern Österreichs.

Selbst die Kleinsten mit zehn Wochen scheuten die lange Anreise nicht und erschienen vollzählig. Nach ausgiebiger Begrüßung gab es einen Spaziergang, den die Hunde besonders genossen. Wann hat man schon mal die Gelegenheit, mit so vielen Weimis um die Wette zu rennen, zu toben und seine Kräfte zu messen. Dabei wurden sie ständig von einem Fotografen begleitet. Für unsere Babys wäre dieser Marsch zu anstrengend gewesen, deshalb spielten sie in der Zwischenzeit ausgelassen beim Heurigen. Schon nach zwei Wochen war dies ihr erstes Wiedersehen und sie alle erkannten sich sofort.

Als sich nach dem Fotoshooting die gesamte „Familie“ wieder bei den Nigls vereinte, war ich sehr gerührt und beeindruckt, wie friedlich und harmonisch 32Weimaraner ohne Leine und Zwang, Rüden und Hündinnen, kastriert und nicht kastriert im Alter zwischen 5 Jahren und 10 Wochen miteinander respektvollumgehen, zum Spielen auffordern, dann wieder beschwichtigen, zwischen Kindern herumtoben und sich auch ab und zu vom Herrchen oder Frauchen zur Ordnung rufen ließen. Auch ein professioneller Hundetrainer verfolgte still im Hintergrund das Treiben und gratulierte zu diesen wirklich toll sozialisierten Hunden. Besser kann der Weimaraner seinen Wesenstest als Familienhund wohl nicht absolvieren! Dies verdanken wir nicht nur dem guten Charakter unserer Hunde, sondern vor allem ist dies das Ergebnis jeder einzelnen Familie, die ihren Weimaraner sehr gut sozialisiert, konsequent erzogen, sich viel beschäftigt und ihm ihr ganzes Herz geschenkt hat.

Ich bin überglücklich, dass unsere Welpen im Besitz von Menschen sind, bei denen wir die Ehre hatten, sie zu Weimi-Menschen machen zu dürfen und wir heute manche von ihnen unsere Freunde nennen dürfen. Auch Petrus meinte es sehr gut mit uns, denn trotz des wechselhaften Wetters der letzten Tage zeigte sich pünktlich um zwei Uhr die Sonne und wir konnten bis Mitternacht im Freien plaudern und unsere Hunde beobachten, bis sie sich dann alle irgendwann müde unter den Tischen zurückzogen.

Wir möchten allen Familien herzlich danken, dass sie uns die Möglichkeit geben, den Lebensweg unserer „Babys“ zu verfolgen. Das Bild mit den Hundepfoten von jedem einzelnen Rosalia-Kind wird ein Ehrenplatz erhalten – ich habe mich riesig darüber gefreut.

Ganz lieben Dank auch an Helene und Georg Nigl für die kulinarische Bewirtung und Eure Gastfreundschaft.

 

12. Juli 2014

Auszug unserer Jüngsten

 

Für mich ist es immer wieder eine Herausforderung! Eigentlich will ich ja keinen Welpen gehenlassen!  Aber wir haben einmal wieder sehr liebe Menschen für die Kleinen gefunden. Die Gewissheit, dass sie ein schönes Zuhause bekommen, macht den Abschied leichter! Die letzten Rosaliakinder haben den Weg in ihre neue Heimat angetreten und es ist ziemlich still geworden. 

Nur Frida darf bei uns und ihrer Mama bleiben. Sie hält uns ganz schön in Schwung, denn nun müssen wir ihre fünf Geschwisterersetzen. Aber schon in zwei Wochen gibt es ein Familientreffen und die größten und kleinsten Rosaliakinder und ihre Menschen werden sich wiedersehen. Wir freuen uns sehr darauf.

 

15. Mai 2014

Welpen (F-Wurf)

 

Zara und Ludwig sind seit heute stolze Eltern von sechs gesunden und munteren Welpen –3 Rüden und 3 Hündinnen!

Der Donnerstag begann für mich schon vier Uhr morgens, denn Zara kam zu meinem Bett und hechelte mir ins Ohr. Sie zeigte an, dass ich mich von nun an bitte in ihrer Wurfbox aufzuhalten hätte. Sie nahm keine Leckerlies mehr an, kramte und wühlte in der Wurfkiste herum, wollte jede halbe Stunde hinaus und ließ mich nicht mehr aus den Augen. Es wurde Nachmittag und endlich war es soweit - 16:20 Uhr brachte Zara ihren ersten Buben zur Welt!

Nach Nummer vier machte sie ein ganz entspanntes Nickerchen. Ich ging davon aus, dass alle Welpen geboren waren, obwohl sie noch verdächtig mollig war. Das Lager war wieder frisch und sauber und die Babys robbten nach Mamas Milchbar suchend durch die Wurfkiste. Nach über drei Stunden kamen plötzlich wieder Wehen und sie schenkte noch zwei weiteren Mädchen das Leben. 

Zara hütet ihre sechs Babys wie Kronjuwelen, sie verlässt die Wurfbox nur mit Widerwillen und Carlos darf nicht einmal ansatzweise ins Zimmer schauen. Die Kinderschar wird sowohl Zara als auch uns in den nächsten Wochen ziemlich auf Trab halten. Wir sind ehrfürchtig, zufrieden und glücklich, unsere "neuen" Rosalia-Kinder die nächsten acht Wochen begleiten zu dürfen und einen kleinen Beitrag für ihre Entwicklung leisten zu können. Unsere sechs F-chen sind alle vergeben. Es tut mir unendlich leid, diesmal einige sehr verantwortungsvolle und liebe Menschen enttäuschen zu müssen, die ebenfalls gewartet und sich schon auf ihren Welpen gefreut haben!

 

14. April 2014

Welpen in Sicht!

 

Seit heute wissen wir nun, dass „ES“ geklappt hat. Wir freuen uns sehr auf das "Ergebnis" dieser Verpaarung zwischen Zara und Ludwig! Die Ultraschallbilder zeigten klar, dass da so einige kleine Streifenhörnchen heranwachsen. Zara genießt den Sonderstatus – hat sie noch vor ein paar Wochen im Wald herumgetobt, so ist sie nun ganz Dame und absolut werdende Mama. Bitte keine Aufregungen, keinen Krach und schon gar keine wilden Rennspiele!Sie hat ständig Appetit, ihr Bäuchlein rundet sich bereits und sie ist unglaublich anhänglich. Nun freuen wir uns auf die nächsten vier Wochen und hoffen auf eine leichte Geburt ohne Komplikationen.

 

 

10. November 2013

 

Vor acht Wochen wussten wir noch nicht, ob Hamiras vier Welpen ohne ihre Mutter überleben würden. Es waren sehr emotionale Wochen – eine Achterbahn von Gefühlen mit Höhen und Tiefen.

Heute bin ich sehr glücklich, dass sich unsere vier Prinzen so gut entwickelt haben. Aus den grauen Winzlingen haben sich vier kräftige, fröhliche und wunderschöne Rüden entwickelt. Sie lieben Menschen über alles und ich bin mir sicher, dass ihre neuen Besitzer dieses unendliche Vertrauen niemals missbrauchen werden. Und trotzdem fällt es uns allen besonders schwer, sich von Hamiras letzten Kindern verabschieden zu müssen. Wir wünschen diesen kleinen starken Persönlichkeiten ein wunderschönes, Weimaraner-gerechtes und liebevolles Leben in ihrem neuen Zuhause und hoffen, ganz oft von ihnen zu hören. Als Dankeschön werden unsere vier Buben ihre neuen Besitzer mit ihrem einzigartigen Wesen verzaubern und ihnen genauso viel Freude bereiten, wie es täglich unsere Hamira tat.

 

10. Oktober 2013

 

Es ist Halbzeit, denn vier Wochen sind seit der Geburt von Hamiras Söhnen vergangen. Unsere Flaschenkinder entwickeln sich prächtig und wachsen viel zu schnell. Die Zeit der schlaflosen Nächte und der vielen Sorgen haben sich gelohnt. Unsere vier Prinzen knurren und balgen, fressen schon von Tellerchen und bekommen nur noch morgens ein Fläschchen – eher zum Schmusen. In jedem einzelnen sehe ich unsere Hamira und natürlich werden bei diesem Wurf viele Emotionen und Gefühle frei.

Tante Zara kümmert sich rührend um unseren Nachwuchs. Das zeigt einmal mehr, wie instinktsicher diese zarte und sanfte Hündin ist. Ab sofort werden wir gemeinsam kurze Ausflüge in den Garten und später in den Wald unternehmen. Zara und Carlos werden dabei Hamiras Erziehungsrolle übernehmen. Wir geben uns Mühe, dass die vier ganz normal aufwachsen und es ihnen an nichts fehlt.  Zum Glück dürfen wir noch einige Wochen mit ihnen genießen und sie zu ganz besonderen Hunden prägen

 

17. September 2013  

Nachruf auf einen besonderen Hund

 

Hamira ist tot - sie starb in meinen Armen. Ich würde es gerne begreifen. Jede freie Minute stelle ich mir dieselbe Frage, wieso SIE, diese tapfere, mutige Kämpfernatur mit ihrem außergewöhnlichen Charakter und ihrem liebenswerten Silberblick, den ich nie wieder sehen werde. Nichts und niemand kann meinen Schmerz lindern. 

Unvergessen bleiben die fünfeinhalb herrlichen Jahre mit ihr. Sie war stets eine Herausforderung für mich und manchmal dachte ich, ich würde ihrer Intelligenz niemals gerecht werden können. 

Die Wurfkiste ist leer, doch Hamira hat uns vier graue Winzlinge hinterlassen. Sie werden leider ihre Mutter nicht mehr fühlen und sehen können. Die Welpen werden nun im Abstand von zwei Stunden mit Fläschchen aufgezogen. Zum Glück entwickeln sie sich prächtig. Das ist mein einziger Trost, denn in ihren Söhnen lebt Hamira weiter. Wir werden uns alle erdenkliche Mühe geben, dass sich ihre Kinder zu kräftigen und gesunden Weimaranern entwickeln, die ihrer Mama alle Ehre machen.

Mir selbst habe ich die Freude gemacht, zur Erinnerung an meine Hamira einen Sommerflieder in unserem Garten zu pflanzen. Der wird duften im nächsten Sommer, die Bienen und die Schmetterlinge anlocken, und dann werde ich mich daran erinnern, wie sie ständig bemüht war, alle Schmetterlinge und Bienen zu fangen. Meine geliebte wilde und doch sensible Hamira - Du hinterlässt eine schmerzliche Lücke und nichts kann wirklich trösten. Wir alle trauern sehr um Dich, wir werden Dich nie vergessen!

 

12. September 2013

Welpen (E-Wurf)

 

Wir sind überglücklich, denn heute sind vier kleine Rüden in unserer Wurfkiste gelandet. Diese Geburt verlief leider nicht ohne Komplikationen, denn Hamira brachte ihre Welpen mit einem Kaiserschnitt zur Welt. Im Moment muss sie sich davon noch erholen, doch wie bei ihren ersten drei Würfen, ist sie eine sehr gute und geduldige Hundemama.

In der kurzen Welpenphase werden die Kleinen stets umhegt, damit wir den zukünftigen Besitzern einen charakterfesten, vitalen und gut geprägten "Freund fürs Leben" übergeben können. 

 

31. August 2013

2. Rosalia-Treffen

 

Es war kaum zu glauben, denn heute trafen sich 30 Hundekinder von der Rosalia. Sie kamen von überall her - aus Italien, Deutschland und Österreich. Eine komplette Mischung aus all unseren fünf Würfen zwischen ausgewachsenen stolzen Weimaranern im Alter von fast vier Jahren und den Kleinsten mit 5 ½ Monaten. Während eines Spazierganges konnten sich unsere Vierbeiner austoben, miteinander spielen und sich beschnuppern. Dann mussten sich sowohl die Hunde als auch deren Besitzer auf ein professionelles Fotoshooting konzentrieren, was eine kleine Herausforderung bedeutete. 

 Zwischendurch wurden natürlich viele Schnappschüsse gemacht, um ein paar Impressionen von diesem besonderen Tag festzuhalten. Auch die Jäger in der Umgebung waren alarmiert, doch kein einziger unserer grauen Jagdhunde hat je das Rudel verlassen. Im Anschluss daran konnten wir „Menschen“ bis spät in die Nacht gemütlich bei Essen und Trinken all unsere Erfahrungen, Erlebnisse und Fragen austauschen. Dort stand ganz im Vordergrund der Spaß und es wurden viele alte Bekanntschaften aufgefrischt und neue geschlossen.

Dies war aber nur möglich, weil unsere Hunde auch beim Buschenschank Nigl genug Platz hatten und auf der Wiese zwischen spielenden Kindern, servierenden Kellnern, Tischen und Bänken frei laufen und herumtollen durften. Es berührte mein Herz sehr, unsere Rosalia-Hundekinder in den verschiedensten Altersklassen so friedlich miteinander spielen zu sehen.

Vielen Dank an Euch alle, dass Ihr so zahlreich gekommen seid, die Strapazen der weiten Anreise auf Euch genommen habt und es uns dadurch ermöglicht habt, dass wir unsere „Babys“ wiedersehen durften! Denn egal, wie viel Zeit vergeht, wir sind immer sehr gespannt zu erfahren, was aus den kleinen grauen Streifenhörnchen im Laufe der Zeit so geworden ist. Ganz lieben Dank auch an Helene und Georg Nigl, die so tolerant und gastfreundlich waren und ihren wunderschönen Heurigen in Perchtoldsdorf extra für uns öffneten, um unseren Weimaranern genug Raum und Platz zu geben und zusätzlich noch 90 Besucher zu bewirten. Für uns war es das pure "Züchterglück“, so viele Hunde von der Rosalia auf einmal zu sehen. Sie alle sind wunderschön und haben einen tollen Charakter!

Was für ein unvergesslicher Tag! DANKE!

 

06. August 2013 

Wurf-Ankündigung für  Mitte September 

 

Heute fuhren wir mit Hamira zum Ultraschall. Der Besuch war erfolgreich, denn Mitte September 2013 erwarten wir hoffentlich gesunde und kräftige Welpen.

Als Deckrüden entschieden wir uns für einen "Fremdrüden" namens Canis Fortuna Newton (LUDWIG) HD A. Er wurde am 02.01.2010 geboren. Sein Vater, Weimaranus Quizmaster (LUIS), hat 2009 den Titel „FCI-Weltsieger 2009“ errungen. Zu diesem Zeitpunkt war er noch in der Entwicklung, aber schon damals faszinierte mich sein freundliches und ausgeglichenes Wesen.

Heute ist Ludwig ein Prachtbursche und hat sich zu einem sehr eleganten und gleichzeitig sportlicher Rüden mit einer ausgeprägten Muskulatur entwickelt. Mit seinen dreieinhalb Jahren ist er noch sehr verspielt und seine Jagdpassion beschränkt sich ausschließlich darauf, dem Balli hinterherzujagen oder Dummys zu suchen. Ludwig hat eine sehr enge Bindung zu seiner Besitzerin Inka Noack und lässt sie niemals aus den Augen. Er läuft problemlos neben dem Pferd frei im Wald und ist jederzeit abrufbar.

Bezüglich Schönheit hat Ludwig viel zu bieten, denn immerhin ist er sowohl Deutscher als auch seit Juli 2013 Internationaler Champion. 

Hamira und Ludwig sind ein sehr harmonisches Paar und passen sowohl optisch als auch charakterlich hervorragend zusammen. 

 

Juni 2013 

Weimaraner machen Urlaub in Istrien

 

Diesmal sollte es für unsere Familie ein reiner Natururlaub sein – weit ab von jeglicher Zivilisation. Unser Ferienhaus befand sich auf einer Felsenklippe direkt am Meer und mitten im Naturschutzgebiet. Schon vor dem Frühstück wanderten wir oft mehr als zwei Stunden auf dem schmalen Pfad immer entlang der Küste.  Der Höhepunkt war dann die Erfrischung im Meer.  Den Rest des Tages genoss jeder von uns ganz individuell:

Carlos stöberte mit Ausdauer die kleinen Geckos auf oder starrte regungslos stundenlang ins glasklare Wasser, weil sich die Fische vor seiner Nase tummelten. Ab und zu änderte er seine Strategie und schwamm wieder einige Runden – doch erfolgreich war er nie.

Hamira übernahm gleich am ersten Tag das Kommando. Sie suchte sich ein exponiertes Plätzchen mit 180 Grad Meerblick aus und knurrte die weit in der Ferne vorbeifahrenden Boote an. Unumstritten jedoch gehört Federvieh zu ihrer Lieblingsbeute. Mit ihrem Ehrgeiz vergaß sie so manchmal die Entfernung zum Ufer und schwamm den Haubentauchern oder Möwen bedenklich weit nach.

Zara weiß nicht, dass sie eigentlich ein Jagdhund ist. Sie hat eher die Anlagen zu einem Hütehund, denn immer, wenn sie ein Familienmitglied beim Schnorcheln aus den Augen verlor oder wir mit Geplantschte Luftmatratzenkämpfe ausfochten, umkreiste sie uns ganz nervös und wollte „ihr Rudel“ zurück ans sichere Ufer bringen. Sie ist eine wahre Salzwasserratte und apportierte ohne zu zögern alles, was man ihr ins Meer warf.

Egal, an welchem Ort wir Urlaube gemeinsam mit unseren Hunden machen, jeder einzelne ist immer besonders schön und harmonisch.